Ethereum Newsroundup KW 11 2021

ETH 2.0 kommt vielleicht früher als gedacht, Grafikkartentreiber für RTX 3060 versehentlich freigeschaltet, mehr Firmen kaufen ETH, Hype um NFT’s scheint gefährlich zu sein.

Der Ethereum-Kurs hat diese Woche nicht beeindruckt, wie er es normalerweise tut. auf der technischen Seite ist bei Ethereum aber einiges passiert.

Zum Beispiel zeigen Daten, dass die ETH-Bullen das Preisniveau von $1.750 nutzen, um ihre Hoffnungen auf einen höheren Preis zu schüren. Außerdem sind Berichte aufgetaucht, die darauf hindeuten, dass institutionelle Investoren vermehrt in die zweitgrößte Kryptowährung investieren

Unten sind meine Top-Ethereum-Nachrichten der letzten sieben Tage.

EthereumNewsTeaser

Chinesische Firma kauft über 28,4 Millionen Dollar in Ethereum

Meitu, eine chinesische Tech-Firma, hat 49 Millionen Dollar in Bitcoin und Ethereum investiert. Allerdings hat Ethereum den Löwenanteil von 28,4 Millionen US-Dollar eingenommen, der Rest entfiel auf BTC. Dies folgt einer ähnlichen Investition, die Anfang des Monats getätigt wurde, als es Ethereum im Wert von 22 Millionen US-Dollar kaufte.

Die neueste Investition brachte dem Unternehmen 16.000 ETH-Coins ein. Nach Angaben des Unternehmens habe Ethereum und Bitcoin „reichlich Raum für Wertsteigerungen.“ Es fügte hinzu, dass die Investition Teil seines Plans sei, sich gegen den Wertverfall von Fiat-Währungen abzusichern.

Meitu ist nur ein Beispiel unter vielen Firmen, welche ihre Cash-Positionen versuchen zu diversifizieren. Wie und ob sich dieses  Verhalten letztlich auf den Preis der Kryptowährungen auswirken wird, bleibt aber zurzeit noch offen.

ETH 2.0 könnte früher aufgeschaltet werden als erwartet

Die Proof-of-Stake (PoS)-Version von Ethereum, ETH 2.0, könnte früher kommen als die prognostizierten zwei Jahre. Dies, falls die Details, die vom Gründer des Protokolls, Vitalik Buterin, skizziert wurden, eintreten

Letzte Woche teilte Buterin ein Dokument mit dem Titel „quick merge via fork choice change“. Hier schlug der Ethereum-Gründer eine entlastete Version von ETH 2.0 vor, die von der „Executable Beacon Chain“ angetrieben wird.

Eine wichtige Erkenntnis aus diesem sehr technsichen Dokument ist der Vorschlag, das aktuelle Proof-of-Work-getriebene Ethereum (ETH 1.x) mit dem derzeit aktiven PoS-getriebenen Netzwerk zu kombinieren. Folglich werden anstelle von Minern, die Transaktionen in Blöcke setzen, ETH 2.0-Validierer Transaktionen abschließen.

Der nächstfolgende Schritt, nämlich den Proof-of-Work zu deaktivieren, wäre dann nicht mehr weit. Kein Wunder beginnen bei den Minern immer mehr zu rebellieren, was sie auch wegen der geplanten Gebührenänderung tun.

Nvidia schaltet versehentlich die RTX 3060 GPU frei

Letzte Woche, nachdem Nvidia behauptete, die Hash-Rate der RTX 3060 GPU gesenkt zu haben, tauchten Nachrichten auf, dass einige Miner in der Lage waren, die GPU zu übertakten.

Nvidia hat jedoch zugegeben, dass es versehentlich den Hardwaretreiber, der die Sperre konfiguriert, im Internet publiziert hat. Die Hash-Sperre wurde platziert, um die GPU für Ethereum-Miner weniger begehrenswert zu machen und so die Nachfrage der Gamer-Community nach Grafikkarten gerecht zu werden.

Obwohl die Firma den Treiber inzwischen entfernt hat, gibt es Kopien von diesem im Internet. Daher kann Nvidia die Nutzung der RTX 3060 in Anwendungen, die eine unbegrenzte Hash-Rate erfordern, nicht komplett sperren.

Anonyme ETH-Transaktionen auf dem Vormarsch, ETH bekommt Aufmerksamkeit von Unternehmen

Laut den von Whale Alerts veröffentlichten Daten sind anonyme Transaktionen auf dem Vormarsch. Zum Beispiel hat ein unbekannter Wal am 12. März 100.000 ETH (umgerechnet ca. Mio 180 $) in eine von Huobi verwaltete Wallet transferiert.

ETH Transaction

Bemerkenswert ist, dass die Transaktionskosten $6 oder 0,0036 ETH-Münzen betrugen. Eine weitere anonyme Transaktion im Wert von 57.590 ETH wurde ebenfalls im Netzwerk gesichtet. Bemerkenswert ist, dass die Anzahl der Transaktionen mit hohem Volumen ansteigt, wenn dies der Preis von Ethereum ebenfalls macht.

Auf der anderen Seite erhält ETH erhöhte institutionelle Aufmerksamkeit. Ein von CoinShares veröffentlichter Bericht zeigte, dass in der letzten Woche 113 Millionen Dollar in ETH-fokussierte Anlageprodukte flossen. Der Betrag machte etwa 50 Prozent der gesamten Zuflüsse in solche Produkte aus.

Eine Analyse hat eine grosse Problematik bei NFT’s aufgezeigt

Der aktuell grosse Hype um Non-fungible-Tokens (NFT) hält weiter an. Ein Twitter-User hat nun aber bei diversen Plattformen ein technisches Problem festgestellt, was zu Fragezeichen bei diversen NFT-Anbietern führt.

So scheinen viele der durch NFT’s gekauften Kunstwerke nicht direkt in der Blockchain gespeichert zu sein. Dies könnte man machen, in dem die zum Beispiel Bilddatei in einen Hash umgerechnet und dann in der Blockchain gespeichert wird.

Anstelle dessen, werden häufig lediglich Dateipfade (URLs) in der Blockchain gespeichert und durch einen NFT zugewiesen. Der Käufer besitzt dann somit eigentlich nur einen Dateipfad, welcher auf die Server der NFT-Anbieter zeigt. Das dort liegende Bild kann theoretisch beliebig gewechselt werden.

Dieses Problem betrifft natürlich nicht alle NFT-Anbieter. Es zeigt aber auf, dass man sich vor einer Investition in einen NFT, sich ganz genau informieren sollte, was man da denn genau kauft.

Weitere News rund um Ethereum findet ihr wöchentlich am Freitagmorgen auf diesem Blog!

close

Bleib über Kryptos informiert!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email
Roland Strasser

Roland Strasser

Schmeisst man Wirtschaft, IT und Realismus in einen Topf, komme ich heraus. Cryptofan mit gesunder Skepsis zum Trend, aber langfristig mit klarer bullisher Tendenz!
Andere relevante Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Roland Strasser

Der KryptOhr

Kryptowährungen sollte jeder kennen!

Für mich zählen Kryptowährungen zu einem der wichtigsten Faktoren der heutigen Zeit. Hiervon sollten alle profitieren können. Mit diesem Blog versuche ich verschiedenste Themen aus diesem Gebiet einfach und für jeden verständlich darzustellen.

Mein Favorit
Kategorien
Coins kaufen?

Swissborg nutzen

Mit Swissborg habt ihr einen einfachen und günstigen Zugang zu den wichtigsten Kryptos!
Neuste Einträge